Mutschli

Das Mutschli ist meistens ein kleiner, vollfetter und halbharter Käse aus Kuhmilch. Mit einem Gewicht zwischen 500 g und 4 kg sind die Mutschli-Laibe vergleichsweise klein bis sehr klein. Mutschli werden oft geschmacklich mit Knoblauch, Pfefferkörnern oder anderen Gewürzen oder Kräutern ergänzt. Den vielen verschiedenen Mutschli-Sorten ist gemeinsam, dass sie innerhalb weniger Wochen ausgereift, damit in der Regel sehr mild und eher weich sind.

Im Gegensatz zu den grosslaibigen Hartkäsesorten waren die Mutschli früher nicht für den Export, sondern für den Eigenbedarf der Älpler gedacht. Auf der Alp startet die Hartkäse- und Mutschli-Herstellung noch heute im gleichen Kessi, wobei nur ein kleiner Teil der Rohmilch für die Mutschli abgezweigt wird. Mit der kleineren Dimensionierung, geringeren Pressung, usw. enthalten die Mutschli mehr Wasser, was sie schneller heranreifen lässt und die Geschmacksbildung beschleunigt. Der Geschmack variiert stark, denn je nach Kanton und sogar teils je nach Alp oder Talbetrieb werden auch andere Bakterienkulturen verwendet. Interessant zu wissen: In der Innerschweiz bezeichnet «Mutschli» auch ein kleines, rundliches Brötchen und sogar den Anschnitt eines Brotlaibs (im Kanton Bern «Mürgu»).

Nachfolgend einige Herstellungsorte von Käsemutschli,
in Reihenfolge von «oben nach unten» bzw. von den Alp- zu den Tallagen:

1459 m.ü.M. Alp Imbrig, Nature-, Kräuter- und Knoblauchmutschli,
www.jordialpimbrig.ch
1484 m.ü.M. Alp Tannisboden, «Mutsch»,
www.tannisboden.ch
1333 m.ü.M. Alpkäserei Schlacht / Erlebniskäserei, «Mutschli»,
www.alp-schlacht.ch
871 m.ü.M. Bergkäserei und Erlebniskäserei Marbach, verschiedene «Mutschli»,
www.kaeserei-marbach.ch
821 m.ü.M. Bergkäserei Fritzenhaus, «Hornbacherli», nature, mit Kümmel oder Kräutern,
www.kaeserei-fritzenhaus.ch
760 m.ü.M. Chäsi Luthern, «Napfgoldmutschli»,
www.napf-chaesi.ch
750 m.ü.M. Doppleschwand und 710 m.ü.M Schüpfheim: Entlebucher Bergkäserei, «Biosphären-Mutschli»,
www.biosphaere-berg-kaeserei.ch
727 m.ü.M. Käserei Götschi Trubschachen, «Trubschacherli»,
www.kaeserei-goetschi.ch
540 m.ü.M. Dorfchäsi Melchnau, «Rauchmutschli» und «Hohwachtmutschli» in Anlehnung an den nahen Aussichtsturm,
www.kaeserei-melchnau.ch

 

Rauchmutschli aus Melchnau

Bild © Werner Stirnimann

Mutschli auf «Kulinarisches Erbe der Schweiz»:
www.patrimoineculinaire.ch